Yoga Hilfsmittel (PROPS)

Hier findest du einige ausgewählte Übungen zur Verwendung von Yoga Props.

Yoga Blocks

Ein fantastisches Hilfsmittel bei unzulänglicher Dehnbarkeit / Balance. Versuche bei Übungen wie dem Dreieck, dem Halbmond oder Sprinter dein Gewicht nicht hauptsächlich auf die Blöcke zu stützen und schrittweise immer weniger auf sie angewiesen zu sein. Betrachte sie als "Sicherheit" und Hilfe bei der optimalen Ausrichtung deiner Position.

Auch wenn du eine höhere Herausforderung suchst, können die Blöcke ein sinnvolles Hilfsmittel sein: Stelle im Sprinter das vordere Bein auf einen Block und erzeuge eine stärkere Dehnung oder greife beide Blöcke mit deinen Händen und nutze sie für diverse Umkehrhaltungen bzw. Handstützhaltungen.


Yoga Strap

Dieses Hilfsmittel verleitet schnell dazu, sich in bestimmte Positionen gewaltsam reinzuziehen. Natürlich sollte eine gewisse Dehnung erzeugt werden, jedoch geht es ebenso darum, die richtige Ausführung (z.B. eine gerade Haltung) deutlicher zu spüren.

Beim Strap kann die Schlaufe beliebig groß eingestellt werden.


Yoga Wheel

Eher Unterstützung oder Extra-Challenge? Manchmal ist man sich beim Yoga Wheel da nicht so sicher. Obwohl dieses Rad (mit rutschfester Oberfläche) vornehmlich zur Förderung der Dehnbarkeit verwendet wird, praktizieren einige Yogis auch Asanas auf dem Wheel. Wie wäre es mit einer tiefen Hocke (Malasana) oder einer einbeinigen Asana (wie z.B. dem Baum oder der gestreckten Großzehenhaltung) auf dem Yoga Wheel?


Pezzi- / Gymnastikball

Eines der ältesten und bekanntesten Hilfsmittel aus dem Fitnessbereich.

Der Ball bietet sehr vielseitige Einsatzmöglichkeiten für dein Kraft-, Balance- und Gelenkigkeitstraining.